Aromatherapie
-Paradies der Düfte-

„Ein Tag ohne Dufterlebnis ist ein verlorener Tag.“
„Ein Tag ohne Dufterlebnis ist ein verlorener Tag.“

Dieses altägyptische Sprichwort bringt es auf den Punkt: Düfte bereichern den Alltag. Sie beeinflussen unsere Stimmung, sorgen für Freude und Wohlbefinden und wecken Erinnerungen.

Die Aromatherapie befasst sich mit all diesen Wirkungen und nutzt es, um positiv auf den Menschen und seine Gesundheit einzuwirken. Ätherische Öle werden auch als die duftende „Seele der Pflanzen“ bezeichnet. Sie enthalten das Essentielle, das Wesentliche der Pflanze. In jedem Tropfen ist die geballte Lebenskraft, die Persönlichkeit und der Geist der Pflanze in konzentrierter Form enthalten. Begeben Sie sich auf Entdeckungsreise ins Paradies der Düfte – ein Genuss für die Sinne.
  • Aromatherapie - die duftende Welt der Pflanzen
  • Hinweise & Informationen
  • Dufte Hausapotheke - wichtige ätherische Öle
  • Duftmischungen, Raumsprays & Accessoires
  • Rezepte, Ideen und Tipps
  • DIY Geschenktipps

Aromatherapie - die duftende Welt der Pflanzen

Was sind ätherische Öle?
Ätherische Öle (auch etherisch, Ether = flüchtig) sind wohlriechende, hochkonzentrierte, leicht flüchtige Substanzen. Sie werden durch Wasserdampfdestillation, Extraktion oder Auspressen unterschiedlichster Pflanzenteile (Kraut, Blüten, Blätter, Zweige, Samen, Wurzeln…) gewonnen.
Sie sind die Kommunikationsmittel der Pflanzen, mit denen sie Insekten zum Bestäuben anlocken und Schädlinge abwehren. Die chemische Zusammensetzung ist äußerst komplex, sie bestehen aus verschiedenen organischen Stoffen wie Alkohole, Estern oder Terpenen.
Zu den Produkten
Warum heißen sie Öle, wenn sie gar nicht fettig sind?
Man unterscheidet bei Ölen zwischen den ätherischen und den fetten Ölen. Fette Öle (z.B. Mandelöl) sind nicht flüchtig und hinterlassen einen Ölfleck. Ätherische Öle basieren auf chemischen Verbindungen, die fettlöslich sind und verdampfen. Sie hinterlassen keine Flecken und verflüchtigen sich durch Verdunsten.
Zu den Produkten
Ätherische Öle wirken auf zwei Weisen auf unseren Körper:
1. Die Duftstoffe der ätherischen Öle gelangen über die Riechzellen der Nase ins Gehirn und wirken positiv auf Körper und Seele. Dabei gelangen die Duftmoleküle über die Atemluft in die Nase und haften sich an die Zellen der Riechschleimhaut. Diese leiten einen Impuls weiter über den Riechkolben (Riechhirn) bis in das limbische System. Das limbische System ist Steuerungsorgan des vegetativen Nervensystems und der seelischen Empfindungen. So wirken ätherische Öle als Träger von Informationen direkt auf das Gehirn ein.

2. Ätherische Öle werden sehr leicht von der Haut aufgenommen und gelangen in die Blutbahn. Von dort aus werden sie weiter transportiert in den Kreislauf und entfalten ihre Wirkung im Körper.
Zu den Produkten

Hinweise & Informationen

Dosierung
Ätherische Öle sind Konzentrate und müssen daher sehr vorsichtig dosiert und verdünnt werden. Die Dosierung beträgt etwa 0,5 – 2,0 %, ca. 5 – 20 Tropfen ätherisches Öl auf 50 ml pflanzliches Öl. Beachten Sie die Dosier­empfehlung auf
dem Etikett, im Zweifelsfall mit weniger anfangen. Bei der Raum­beduf­tung ist eine Verdünnung nicht notwendig.
Schwangerschaft
Bestimmte ätherische Öle (z.B. Würzöle, mentholhaltige Öle) sollten in der Schwan­ger­schaft gemieden werden. Die An­wen­dung sollte immer mit Bedacht und in kleinen Dosen erfolgen. Verwenden Sie
keine ätherischen Öle ohne die Empfehlung/
Beratung durch einen Aromatherapeuten, Naturheilpraktiker, Arzt oder Hebamme.
Kinder
Säuglinge bis zu 6 Monate sollten nur in Absprache mit ausgewählten ätherischen Ölen in Berührung kommen. Geeignete Öle sparsam dosieren und stark verdünnen
(z.B. 1 bis 2 Tropfen ätherisches Öl in 50 ml Mandelöl). Ätherische Öle immer außerhalb der Reichweite von Kindern aufbewahren.

Dufte Hausapotheke

Lavendel
das lila Wunder
Teebaum
der Alleskönner
Cajeput
das Erkältungsöl

Ätherische Öle sind wunderbare Helfer im Alltag und eine wertvolle Ergänzung für jede Hausapotheke. Schon mit einigen wenigen Ölen kann man ein Spektrum an alltäglichen Beschwerden abdecken. 

Duftmischungen

Viele Öle – viele Wirkungen. Es gibt unzählige Möglichkeiten die Eigenschaften verschiedener ätherischer Öle zu nutzen und für jede Gefühlslage, für jedes Zipperlein eine individuelle Komposition zu mischen.

Eine Mischung verstärkt und intensiviert noch die Eigenschaften der einzelnen Öle. Damit man das Zusammenspiel der verschiedenen Öle nutzen kann bieten sich Duftmischungen an. Wählen Sie aus einer Vielzahl an natürlichen Ölmischungen aus um Geist und Körper zu entspannen, zu harmonisieren, oder um zu erfrischen, anzuregen und die Abwehrkräfte zu stärken. Lassen Sie sich also auf das Abenteuer ein, Ihre ganz persönlichen Lieblingsmischungen zu finden.

 

Zu den Produkten

Raumsprays

Da liegt was in der Luft - Für Anwender, die ungern eine Duftlampe benutzen, für Reisende und für eine moderne zeitgemäße Anwendung eignen sich Raumsprays.

Mit wenigen Sprühstößen lässt sich schnell und unkompliziert eine angenehme Raum­at­mos­phäre schaffen. Egal ob zur Meditation, zu den Schulaufgaben oder einfach nur, um un­lieb­same Gerüche verschwinden zu lassen. Düfte von fruchtig bis frisch, würzig bis blumig – für jeden Geschmack und jede Lebenslage.

 

Zu den Produkten

Duft-Accessoires

Die klassische Duftlampe erfreut sich nach wie vor großer Beliebtheit bei der Beduftung von Räumen. Bei der Dosierung ist die Raumgröße zu beachten. In der Regel werden 5-10 Tropfen in die mit Wasser gefüllte Duftschale gegeben, das Teelicht angezündet und der Raum für 1-2 Stunden beduftet. Wir empfehlen, entkalktes Wasser zu verwenden. Erhitzte Lampen sollten nur mit warmem Wasser befüllt werden.

Duftsteine sind besonders praktische Duftspender und bringen Ihren Lieblingsduft an jeden gewünschten Ort. Die Anwendung ist einfach: Nur einige Tropfen des Lieblingsöls auf den Stein geben, und das poröse Material gibt den Duft langsam an die Luft ab.

Wissenswertes: Verwenden Sie für einen Duftstein nur eine Note, z.B. frisch oder blumig, da ein „Duftrest“ immer erhalten bleibt.

 

Zu den Produkten

Tipps und Rezepte zum Selbermachen

Mit ätherischen Ölen fit und gesund durchs Jahr

Lassen Sie sich inspirieren und finden Sie Ihre ganz persönliche Aromatherapie.

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Duftöl

Konzentration

  • 4 Tropfen Grapefruit
  • 4 Tropfen Lemongras
  • 4 Tropfen Rosmarin
  • 4 Tropfen Zirbelkiefer

Je nach Raumgröße 2-10 Tropfen – für die Duftlampe, Vernebler und Duftstein.


Zum Durchatmen

2 Tropfen Pfefferminzöl auf ein Taschentuch geben und den Duft tief einatmen.
Massageöl

Geistige Fitness

  • 10 ml Basisöl (z.B. Mandel-Öl)
  • 1 Tropfen Japanische Minze
  • 3 Tropfen Zitrone

Ohrläppchen damit massieren - belebt und macht wach.


Bei Muskelverspannungen

  • 4 Tropfen Cajeput
  • 1 Tropfen Wacholder
  • 2 Tropfen Ingwer

Mit 50 ml Mandel-Öl mischen und sanft einmassieren.
Gesichtsmaske

Das wird benötigt:

  • 2 Teelöffel Heilerde
  • 3 Esslöffel Mandel-Öl
  • 2 Tropfen Lavendel

So geht’s:
Das Mandel-Öl mit der Heilerde verrühren und anschließend das Lavendel-Öl dazu geben. Die hautberuhigende Maske auf das gereinigte Gesicht auftragen. Ca. 10 – 15 Minuten einwirken lassen und mit Wasser abspülen.



Entspannungsbad

Das wird benötigt:

  • 4 Tropfen Lavendel
  • 2 Tropfen Ylang-Ylang
  • 4 EL Sahne

So geht’s:
Ätherische Öle mit der Sahne mischen und in das wohltemperierte Badewasser geben. Etwa 20 Minuten in der Wanne abschalten.


DIY Geschenktipps

Duftkerzen

 

Hierzu benötigt man:

  • Wachsreste
  • Kerzendocht
  • Kleine Gläser zum Befüllen
  • Holzstäbchen
  • Bergland Lavendel-Öl
  • Getrocknete Lavendelblüten

 

Wachsreste zerkleinern und Dochtreste entfernen. Danach im Wasserbad in Metallschüssel auf mittlerer Stufe vollständig schmelzen. Den Docht mittig mithilfe des Holzstäbchens im Glas platzieren. Ca. 10 Tropfen Lavendel-Öl und getrocknete Lavendelblüten in das geschmolzene Wachs geben und verrühren. Das geschmolzene Wachs vorsichtig  in das vorbereitete Gefäß gießen und auskühlen lassen.

 

Duftsäckchen

 

Hierzu benötigt man:

  • Stoffreste
  • Dekoband
  • Holzspäne z. B. Zirbelspäne
  • Bergland Öl z. B. Zirbelkiefer

 

Falten Sie den Stoff in der Mitte zusammen. Die Seite des Stoffes, die sich später außen befinden soll, muss sich innen befinden. Als nächstes nähen Sie an den beiden offenen Kanten den Stoff zusammen. Anschließend wenden. Danach wird das Säckchen mit Holzspänen gefüllt und mit einem beliebigen ätherischen Öl beträufelt. Nähen Sie nun das Stoffsäckchen zu und gleichzeitig die umgeschlagene Kante fest. Zum Schluss bindet man mithilfe eines Dekobandes das Säckchen zu.