Hautpflege mit
Pflanzenölen

Streicheleinheiten für die Haut – so gut tut Öl
Natürliche Pflanzenöle sind wunderbare Hautschmeichler und vermitteln bereits beim Auftragen ein ganz besonderes Hautgefühl. Sie können auch was – sie pflegen und schützen die Haut, sind wahre Anti-Aging Spezialisten und gehen buchstäblich „unter die Haut“.
Sie enthalten wertvolle Nährstoffe, bewahren die Haut vor Feuchtigkeitsverlust und erhalten sie weich und elastisch.
  • Das 1x1 natürlicher Pflanzenöle
  • Die Stars unter den Pflanzenölen
  • Das richtige Öl – welches Öl für welche Haut
  • Spürbar straffere Haut
  • Narben brauchen besondere Pflege
  • DIY - spritzig belebendes Körperöl

1 x 1  natürlicher Pflanzenöle

Wie wirken Pflanzenöle?
Egal, ob aus Nüssen, Samen, Kernen oder Früchten gewonnen – Pflanzenöle sind für jeden Hauttyp die perfekte Pflege. Sie enthalten viele Vitamine sowie einfach und mehrfach ungesättigte Fettsäuren.
Die Fettsäuren der Pflanzenöle sind mit der Struktur unseres Hautfetts verwandt. Sie werden von der Haut absorbiert, d.h. sie dringen tief ein und werden so in den Stoffwechselprozess mit einbezogen. Zudem schützen sie vor Feuchtigkeitsverlust und stärken somit wirkungsvoll die Haut-Barriere nach außen.

Warum Pflanzenöle, wenn Paraffinöl viel günstiger ist?
Paraffinöl ist ein Erdölprodukt, es deckt die Haut ab, dies entspricht bildlich dem Tragen einer dicken Regenjacke: Die hauteigene Feuchtigkeit kann nicht verdunsten und die Atmung der Haut ist gestört.

Die Stars unter den Pflanzenölen

Spürbar straffere Haut

Bergland Straff Hautöl ist eine Komposition ausgewählter pflanzlicher Wirkstoffe: Mandel-Öl, Avocado-Öl, Jojoba-Öl, Johanniskraut-Öl, Weizenkeim-Öl, Vitamin E und Algen-Extrakt. Die hochwertigen Pflanzenöle stabilisieren die Barrierefunktion der Haut, regulieren den Feuchtigkeitshaushalt und fördern die Elastizität. Vitamin E wirkt aktiv vorzeitiger Hautalterung entgegen. Das mineral- und vitaminreiche Algen-Extrakt stimuliert die Hautzellen und beeinflusst die Spannkraft der Haut positiv. Bei regelmäßiger Anwendung zeigt sich eine nachgewiesene Straff- und Glättewirkung (klinisch-dermatologischer Anwendungstest).
Das angenehm duftende Körperöl zieht schnell ein und verleiht ein seidig-zartes Hautgefühl.

Anwendung:  
Zur Pflege und Regeneration sensibler, reifer und anspruchsvoller Haut. Ideal zur Massage während der Schwangerschaft und bei Schwangerschaftsstreifen. Auf die leicht feuchte Haut einmassieren.

Narben brauchen besondere Pflege

Wirksame Narbenpflege - für ein zartes Hautbild!
Hochwirksame Wirkstoffe aus der Natur beeinflussen das Narbenbild positiv. Wildrosenöl (auch Hagebuttenkernöl genannt)  und Johanniskrautöl halten das Gewebe geschmeidig und belastungsfähig und sorgen für eine feinere Hautstruktur. Die etherischen Öle Geranium, Immortelle und Lavendel stimulieren die Regeneration der Zellen.

Die Anwendung ist geeignet für bereits vorhandene und frische Narben. Die Narbenpflege kann nach dem Abfall des Wundschorfes beginnen. Dreimal täglich die Haut leicht anfeuchten und das Öl mit intensivem aber schmerzfreiem Druck einmassieren. Über einen längeren Zeitraum konsequent anwenden.

 

 

DIY „Spritzig-belebendes Körperöl“
Kreieren Sie Ihr persönliches Wohlfühlöl
Dieses belebende Körperöl weckt Körper und Sinne. Zitronenöl vermittelt eine angenehme Frische, das mediterrane Rosmarinöl wirkt belebend und fördert die Durchblutung. Ideal zur Massage. Das Körperöl zieht besser in die Haut ein, wenn es nach dem Duschen oder Baden in die noch feuchte Haut einmassiert wird.
Zutaten & Utensilien
  • 50 ml Pflanzenöl, z.B. Mandel- oder Jojoba-Öl
  • 6 Tropfen Zitronen-Öl
  • 4 Tropfen Rosmarin-Öl
Zubereitung
Zitronen- und Rosmarin-Öl in das Pflanzenöl tropfen.
Flasche verschließen und gut schütteln.